Teamland – Planspiel

Mein Platz im Team – erfolgreiche Teams besser verstehen

teamland
Zielgruppe Jugendgruppen, Kirchengemeinden
Kleine und mittlere Unternehmen
Geeignet für Teams mit mindestens 12 und höchstens 25 Teilnehmern
Thema Durch das Planspiel wird sichtbar, wie jeder Einzelne einer Gruppe:

• auf Veränderungensprozesse reagiert
• vorhandene Kommunikationslinien beachtet, ausbaut und pflegt
• (betriebs-) Ressourcen sinnvoll aufteilt und nutzt
• Bereichsübergreifende Sichtweisen erkennt und entwickelt
Beschreibung Teamland ist usrpünglich ein Planspiel der UNESCO für Entwicklungshelfer.
Es wurde entwickelt, um in Teams Kommunikationsprozesse, Umgang mit Ressourcen und Leitungspotentiale sichtbar zu machen.

In dem gut 3,5h dauernden rundenbasiertem Spiel nach Art von „Die Siedler“ darf jeder Teilnehmer eine Rolle übernehmen und, abgesehen von wenigen Vorgaben, selbst gestalten.
Die Hauptaufgabe, anvertraute Menschen (Spielfiguren) in dem Planspiel mit allem zu versorgen, was gebraucht wird, entwickelt sich durch unvorhergesehene Ereignisse schnell zu einer Herausforderung.

Hierbei wird deutlich, dass Gutes Teamwork aus der Bündelung von Stärken, klaren Verantwortungsstrukturen und selbst aufgestellten Kommunikationswegen besteht. Wenn jedem Teilnehmer in einem Team diese Elemente bewusst sind, wird Teamwork effektiv und zum Ziel führen.

Nach jeder Runde ist es den Teilnehmern erlaubt, Optimierungen in den Bereichen Kommunikation und Ressourcenverteilung vorzunehmen. Dabei ist eine sichtbare „Entwicklungs-Matrix genauso hilfreich, wie erläuterte Beobachtungen des Spielleiters. Dies erleichtert den Transfer der Erfahrungen in den jeweiligen Alltag des Unternehmens/ bzw. der Non-Profit Organisation
Persönlicher Bezug Im Rahmen von Jugendgruppenleiter – Kursen habe ich dieses Spiel seit einigen Jahren angewendet, um gerade jungen Menschen wegweisend Prinzipien guter Teamarbeit zu vermitteln.
Kosten Tagessatz Unternehmen
Tagessatz Non-Profit-Organisationen